Schlagwort-Archive: Gremienarbeit

Grüne Mars…äh…Mondmenschen (Update!)

So langsam hängen sie, die Wahlplakate für die Gremienwahl. Wie auch schon im letzten Jahr legt die GHG Magdeburg mit einem Plakat vor, welches wohl nur schwerlich von den anderen Hochschulgruppen zu toppen ist. Rein technisch finde ich das Plakat sehr gelungen, allerdings gibt der genaue Inhalt mal wieder Rätsel auf.

Grüne Mars…äh…Mondmenschen (Update!) weiterlesen

Ich wollte ihn ja gleich wieder weghängen

Ich war am Wochenende mit meiner Mutter Klamotten einkaufen. Hatte sich recht spontan ergeben und nein, ich brauche keine Modeberatung von meiner Mutter.1 Jedenfalls bin ich beim Anprobieren ausnahmsweise mal von meiner gewohnten Hauptsache-schwarz-Linie abgewichen und habe, mutig und experimentierfreudig wie ich nunmal bin, einen schwarz-grauen Pullover vom Ständer genommen. Und der Pullover war nicht nur so ein bisschen grau, sondern größtenteils grau und dann auch noch hellgrau! Skandalös, wie ich finde, aber eigentlich gefiel er mir ja halbwegs. Doch dann sagte meine Mutter: „Den kaufst du auf jeden Fall, da siehst du viel freundlicher drin aus!“ Zu dem Zeitpunkt wollte ich den Pullover eigentlich gleich zurückhängen. Ich und freundlich, wo kommen wir denn da hin? Das wäre ja fast so, als würde Ypsilanti plötzlich zur CSU wechseln.

Im Endeffekt hab ich den Pullover dann doch mitgenommen und heute in der Uni angezogen. Damit habe ich scheinbar das Weltbild von so einigen meiner Kommilitonen zutiefst erschüttert. Manche haben sich sogar erstaunt zu mir umgedreht! Dabei ist der Pullover nur (hell)grau und hat keine Kapuze. Ich glaube ich war in den letzten Jahren zu sehr auf einen Klamottenstil eingeschossen. Anders kann ich mir das nicht so wirklich erklären.

  1. Auch wenn meine Mutter das manchmal anders sieht []

Neues aus der Anstalt

Es ist geschafft! Zumindest fast. 2/3 der Einführungswoche sind vorbei und obwohl ich mich viel aufgeregt habe ging es meistens doch recht gut, zumindest soweit ich das mitbekommen habe. Mag auch daran liegen, dass es dieses mal relativ wenig neue Studenten bei uns zu begrüßen gab. So wirkliche Kalauer gab es bei den Fragen auch irgendwie nicht, dafür waren die Antworten, die ich so mitbekommen habe zum Teil etwas…nun…naja. Ist schon schade, wenn Sachen einfach mal falsch erklärt werden, gerade von Leuten, die es besser wissen müssten. Wenn ich nicht alles über die Bachelorstudiengänge weiß, dann ist das eine Sache. Wenn aber selbst die beratenden Bachelor einfachste Dinge nicht richtig wiedergeben, dann ist das nicht so optimal. Ich habe mir aber festgenommen ganz unbedingt nur die positiven und lustigen Sachen zu erwähnen. Also los und hoch die Tassen!

*nachdenk*

*Zigarette.rauch*

*Kaffee.hol*

Ja, also, hm, war schon nett mal ein paar Kommilitonen wiederzusehen und über die Uni zu lästern.

Blockbildende Gehirnwäsche

Die neu besetzten Gremien an der Universität haben ihre Arbeit aufgenommen und schon gibt es „Schlagzeilen“, wie sie selbst die Bildzeitung nicht schöner hinbekommen würde. Die GHG titelte jüngst mit „Kein Argument ist auch kein Argument“ in den beiden Online-Communities der Magdeburger Studierendenschaft. Die eigentliche Pressemitteilung hatte noch den Titel „Kein Argument ist auch ein Argument“, wie man auf dem Internetauftritt der GHG nachlesen kann (Stand 19. Juli 2008, 21:21 Uhr) und eigentlich wurde diese Pressemitteilung auch von sur l’eau unterschireben, da es aber im Nachfolgenden nur um die GHG geht, werde ich auch nur die GHG erwähnen. Über den genauen Inhalt will ich an dieser Stelle nichts sagen. Ich weiß, dass es gewisse „Blockmentalitäten“ innerhalb (studentischer) Gremien gibt, bzw. eine Tendenz zu Blockverhalten stets auszumachen ist. Mal sind es feste Gruppierungen, mal sind es nur ganz normale Sympathien und Antipathien zwischen einzelnen Leuten. Auffällig bleibt bei der GHG aber, dass sie scheinbar gerne kurz nach den Neuwahlen Pressemitteilungen veröffentlicht, sich danach aber eher in Schweigen bezüglich genannter Probleme hüllt. Ist wahrscheinlich auch besser so, die studentischen Gremien leiden nämlich eh zumeist unter einem schlechten Ruf, auch ohne dass ständig irgendjemand irgendwelche Pressemitteilungen veröffentlicht.
Aber wenn mich schon der Inhalt an dieser Stelle nicht weiter interessiert und ich mich auch nicht über den tieferen Sinn oder Unsinn von Pressemitteilungen auslassen möchte, was interessiert mich dann?
Blockbildende Gehirnwäsche weiterlesen

End of an Era

Tjoaaa, hier sitz ich nun im Fachschaftsbüro und schreibe meinen letzten Eintrag als Mitglied eines studentischen Gremiums. Um 13 Uhr ist konstituierende Sitzung und ab da endet dann mein Dasein als Gremienmensch. 4 Semester lang hab ich mir mal mehr, mal weniger den Arsch aufgerissen und nun gebe ich meinen Schlüssel ab. Irgendwie schmerzt mich das Abgeben dieses Schlüssels noch mit am meisten. Für Schüler und Studenten ist es ja schon noch irgendwie was besonderes, wenn man einen eigenen Schlüssel für einzelne Räumlichkeiten der Schule/Uni hat und diesen Schlüssel auch noch ganz offiziell hat. Während meiner Schulpraktika war das auch immer irgendwie was besonderes für mich, wenn ich einen Schlüssel für das Lehrerzimmer oder so bekommen habe. Tjoaa und nu is vörbij, das Fach ist geräumt.

End of an Era weiterlesen

Bei Grüns

So, die Wahlen sind vorbei und, wie es zu erwarten war, liegt die Grüne Hochschulgruppe (GHG) recht weit vorne. Bisher sind zwar nur die vorläufigen Wahlergebnisse draußen, aber meistens ändert sich bei den offiziellen nicht mehr allzu viel. Die Ergebnisse für den Fachschaftsrat habe ich mir eigentlich genau so gedacht, nun bleibt nur noch abzuwarten, wer von den Gewählten denn wirklich sein Mandat annimmt usw. Große Politik im kleinen Kreise.

Bei Grüns weiterlesen

Grundlagen der Wirtschaft

Studenten sind schon ein komisches Völkchen. Hab ich aber, glaube ich, schon einmal erwähnt. Heute war jedenfalls der letzte Tag der Gremienwahl und wie die letzten beiden Tage auch gab es für jeden Wähler einen Grillgutschein. Es bekam also jeder Wähler ein kostenloses Würstchen, bzw. einen Grillkäse. Irgendwann dachten sich die Kommilitonen am Grill aber: Wir fangen jetzt auch an Würstchen zu verkaufen. Hier kommt eh kaum noch jemand mit Gutscheinen, dann verkaufen wir jetzt das Würstchen für 50 Cent.

Grundlagen der Wirtschaft weiterlesen

Klare Ansagen

SO lob ich mir das:
– Grillmotto für die Gremienwahlen: Braune Würstchen statt brauner Liste!
– Jusos fordern auf Kondomverpackungen: Kein Sex mit Nazis!
– und eine Fassadenverschönerung haben wir jetzt auch:

Nachtrag: Aber nicht den Eintrag der Praktikantin übersehen!

Nicht jeder Braunbär ist ein Süßer…

Wie bereits gesagt: Es ist wieder Zeit für die Gremienwahlen und die braune volksdeutsche Ecke ist auch wieder mit dabei. Der Wahlaufruf ist auch dieses Jahr wieder entsprechend ausgefallen. Es gibt eine gemeinsame Erklärung der Hochschulgruppen gegen Rechts auch der Rektor hat wieder einen Wahlaufruf gestartet (nur leider vergessen den Namen der Gruppe zu erwähnen):
Nicht jeder Braunbär ist ein Süßer… weiterlesen

Wahlkampfplakate II

So, mittlerweile hängen noch mehr Wahlplakate, nämlich die von sur l’eau und von den Jusos. Beide kommen von der „Brisanz“ her nicht an das Plakat der GHG heran, aber auch sie sollen hier nicht unerwähnt bleiben. Heute macht sur l’eau den Anfang.
Wahlkampfplakate II weiterlesen