Schlagwort-Archive: Für später

Wenn meine Hände…

…sich meinen Gedanken anschließen könnten, dann wäre ich vielleicht ein wirklich guter Künstler. Oft genug sehe ich irgendwas und denke mir: Hey, daraus könnte man doch das und das machen. Da aber selbst meine Strichmännchen aussehen wie ein verunglücktes Mikado-Spiel, bleibt es meistens bei dieser Vorstellung oder ich helfe mir mit Hilfsmitteln aus, bei denen die Technik einen guten Teil der Arbeit übernimmt. Diese Technik muss leider meistens relativ teuer bezahlt werden. Deswegen existieren in meinem Kopf, und vereinzelt auf irgendwelchen Zetteln, Listen mit technischem Kram, den ich gerne mal besitzen würde, um damit rumzuexperimentieren. Alte Kameras besitze ich ja zum Teil schon und irgendwann komme ich sicher auch dazu mir mal ein paar Filme zu besorgen.1 Aber auch meine Canon EOS 400D leistet mir stets treue Dienste, wie man ja ab und an in meiner Galerie sehen und vielleicht auch manchmal bewundern kann. Trotzdem gibt es gerade im Bereich der Fotografie noch ein paar technische Dinge, die mich durchaus reizen würden, deshalb schreibe ich hier mal eine kleine und sicher unvollständige Liste an Dingen auf.

Wenn meine Hände… weiterlesen

  1. Bei der Exakta muss ich unbedingt mal rausfinden, ob ich damit IR-Bilder machen kann. []

Adolf Hitler im Comic

Auch wenn es nicht mehr mein Thema ist, so soll der bereits begonnene Überblick über geschichtliche Verarbeitungen im Comic nicht einfach im Sande verlaufen. Über die Darstellung des Zweiten Weltkrieges im Comic bzw. Cartoon gab es ja schon zwei Einträge. Dieser Artikel soll sich jetzt etwas gezielter mit der Darstellung Adolf Hitlers im Comic beschäftigen. „Aktueller“ Anlass hierfür ist ein Artikel auf Spiegel Online, in dem über die Manga-Adaption von Hitlers „Mein Kampf“ berichtet wird. Erschienen ist das Werk im Oktober 2008, wie man in der englischen Wikipedia nachlesen kann. Irgendwo habe ich auch schon in den letzten Monaten etwas über die Manga-Adaption gelesen und die Frage nach dem „Darf man das?“ stand dort auch schon im Raum. Um diese Frage soll es aber an dieser Stelle nicht gehen, sondern eher um eine Auflistung der mir bekannten Comics, die Hitler als Hauptgegenstand/-akteur haben. In Deutschland ist wohl Walter Moers „alte Nazisau“ am bekanntesten. Doch bereits 1941 erschien in England der „Struwwelhitler“ von „Doktor Schrecklichkeit“1 , mehr Bilderbuch als Comic und an den bekannten Struwwelpeter angelehnt. Andreas Platthaus erwähnt in seinem FAZ-Artikel, dass diese Pardodien in England wohl sehr beliebt waren. Während Moers und „Schrecklichkeit“ Parodien/Satiren auf Hitler verfasst haben, beschreitet der Manga „Mein Kampf“ den eher unreflektierten Weg, in dem es einfach das Original in eine graphische Form bringt. Adolf Hitler im Comic weiterlesen

  1. Robert und Philip Spence []

Comics (Notizen 1)

Wenn man sich für eine ausstehende, wissenschaftliche Arbeit mit Comics auseinandersetzen will, dann bekommt man einen völlig neuen Blick auf eben diese. Das fängt schon bei der Definition an (was ist eigentlich ein Comic) und geht weiter über die genauere Eingrenzung dessen, was man eigentlich betrachten will. Denn Comic ist nicht gleich Comic, sondern staffelt sich vom „comic strip“ (Zeitungscomic) bis hin zum Webcomic, der wieder andere Eigenschaften ins Rennen bringt. Auch der zu betrachtende Zeitraum muss je nach Thema recht genau bestimmt werden. Nach Sex und Gewalt in „Mainstream-Comics“ zu Zeiten des Comic Code zu suchen wird wahrscheinlich wenig von Erfolg gekrönt sein. Comic als Propaganda oder Comic als Aufarbeitung/Verarbeitung von Geschichte habe ich ja hier schon einmal kurz angeschnitten.

Bei der zur Verfügung stehenden Literatur fällt auf, dass diese Comics entweder verdammt oder über alle Maße in den Himmel lobt. Monographien, die etwas differenzierter an die Sache herangehen sind irgendwie selten, noch seltener als wissenschaftliche Literatur über Comics überhaupt. Bei Artikeln sieht die ganze Sache etwas anders aus, dafür hat man die üblichen Schwierigkeiten diese Artikel aufzutreiben.

Die genaue Fragestellung ist, wie immer, auch nicht so schnell gefunden. Trotzdem macht es seit langem endlich mal wieder Spaß Literatur zu suchen und zu lesen.

Schnell notiert III

Das Bundesarchiv kooperiert mit Wikipedia und lädt fröhlich Bilder hoch.

Starting on Thursday Dec 4, 2008, Wikimedia Commons will witness a massive upload of new images. We are anticipating about 100,000 files from a donation from the German Federal Archive. These images are mostly related to the history of Germany (including the German Democratic Republic) and are part of a cooperation between Wikimedia Germany and the Federal Archive.

Schnell notiert 1

Mal ausprobieren:

Dropbox für die ortsunabhängige Festplatte

PortableApps für das leichtere Arbeiten unterwegs und in der Heimat

Der Metzger ruft. Die Augen fest geschlossen

Lieder mit politischem Inhalt, die man getrost als Propaganda bezeichnen kann, findet sich in der heutigen Zeit sicherlich leicht, vor allem wenn man Propaganda einfach als Öffentlichkeitsarbeit bezeichnet. Auch Werbung ist eigentlich nichts anderes, als Propaganda, nur hat sich die negative Konnotation von Propaganda hier in Deutschland durchgesetzt. Propaganda ist immer das, was die Bösen oder Schlechten machen um ihre Macht oder Herrschaft weiter zu festigen. Der nachfolgende Eintrag ist wieder eher Gedächtnisstütze für mich. Weitere Ausarbeitung erfolgt vielleicht bei Gelegenheit mal.

Der Metzger ruft. Die Augen fest geschlossen weiterlesen

Cartoons at War (II)

Diese Eintragserie soll einen groben Überblick über die Thematik liefern und mir als Gedächtnisstütze für das Thema dienen. Im ersten Teil werden Comics betrachtet, im zweiten Cartoons, also Trickfilme. Cartoons at War (II) weiterlesen

Cartoons at War (I)

Angeregt durch die Diskussion bei „Kreide fressen“ hier mal ein Eintrag über die „Darstellung“ des Zweiten Weltkrieges im Comic und in Cartoons. Diese Eintragserie soll einen groben Überblick über die Thematik liefern und mir als Gedächtnisstütze für das Thema dienen. Im ersten Teil werden Comics betrachtet, im zweiten dann Cartoons, also Trickfilme.

Cartoons at War (I) weiterlesen