Archiv der Kategorie: Fundstücke

Aufräumen

Aus verschiedenen Gründen muss ich, während ich gerade mal in der Heimat bin, alte Kisten, Kartons usw. aufräumen. Neben alten Aufzeichnungen aus Schulzeiten, irgendwelchen alten Heften u.ä., stolpere ich dabei auch über kleine „Kuriositäten“. Nachfolgend mal eine kleine Übersicht über die bisherigen Fundstücke, alle eher historischer Natur.

Aufräumen weiterlesen

?

Bekommt jemand einen Sinn in diese Pressemitteilung bei SPON?

Der „interessante“ Teil noch einmal als Auszug:

untot

Nachtrag: Mittlerweile steht da etwas mehr.

Der Angreifer sei durch einen Schuss tödlich verletzt worden, bestätigte die Polizei. Ob er die Kugel selbst abgefeuert habe oder von einem Projektil aus einer Polizeiwaffe getroffen worden sei, sei noch völlig unklar. Eine Mordkommission wurde eingesetzt.

Trotzdem bleibt das merkwürdig. Und es ist auch nicht das erste Mal, dass mir so eine Meldung auffällt, in der die Überschrift etwas anderes sagt, als der eigentliche Text bzw. der Text erst nachfolgend an die Überschrift angepasst wird.

Kleines Rätselraten

Vor dem nächsten Blogeintrag, erstmal ein kleines Rätsel. Um was könnte es sich bei den folgenden Bildern handeln? Kleiner Tipp: Es handelt sich um ein technisches Gerät. Auflösung gibt es dann im nächsten Blogeintrag.
Kleines Rätselraten weiterlesen

„Alte Softpornos“

Mit diesem Titel ist eine Bildergalerie bei Welt Online aus dem Jahr 2008 betitelt. Ich mag diese alten Streifen ja irgendwie und werde mir mit der Zeit auch sicher den einen oder anderen Klassiker auf DVD zulegen. Was ich allerdings nicht mag sind Bildergalerien mit merkwürdigen Bildunterschriften, die entweder nicht zum Thema passen oder einfach keinen rechten Sinn ergeben wollen.

In der o.g. Bildergalerie sind die meisten Bildunterschriften zu gebrauchen. Es kommen die Titel der Sendungen oder halbwegs brauchbare Informationen (zB über Altersfreigaben oder Indizierungen) vor. Anders bei folgenden Bildern:

„Alte Softpornos“ weiterlesen

Handbuch für Jungen

Meine „Oma Idsche“ schenkte mir vor unzähligen Jahren mal ein Buch. Das „Handbuch für Jungen“ in der überarbeiteten Ausgabe, erschienen beim Verlag „Die Libelle“. Original stammt aus Great Britain, das Copyright datiert sich auf 1976. Das Büchlein kostete mal 3,95 DM und sieht so aus:

Handbuch für Jungen weiterlesen

Finde nur ich das merkwürdig?

Heute im StudiVZ:

MutprobeVZ

Wolverine The Game

Momentan wird ja viel über „X-Men Origins: Wolverine gesprochen. Warum der Film toll ist, warum er nicht so toll ist, ob das im Film Deadpool ist oder irgendwas, was nur Deadpool heißt uswusf. Topless Robot widmet sich hingegen auch mal kurz dem scheinbar recht brutalen Spiel zum neuen Wolverine Film. Seitdem ich gehört habe, dass der Film in der deutschen Fassung wohl gekürzt ist, freue ich mich nicht mehr ganz so sehr auf den Film, aber was soll’s. Auf der Suche nach einem Veröffentlichkeitszeitpunkt für das Xbox 360 Spiel bin ich auf der offiziellen Seite zum Spiel gelandet. Die Seite erkennt erfreulicherweise (oder auch nicht), aus welchem Land man kommt und stellt gleich die entsprechende Sprache ein. Gleichzeitig zeigt es recht unfreiwillig, dass per Hand und nicht per Tool übersetzt wurde. Na, wer findet es direkt auf der Seite? Wer es nicht findet, oder keine Lust hat zu suchen, der sollte sich den folgenden Screenshot angucken:

Wolverine The Game weiterlesen

Das Angebot der Woche

Auf einem Schwarzen Brett gab es heute folgendes Angebot zu lesen. In Zeiten der Schweinegrippe eigentlich ein unschlagbares Angebot. Man muss nicht mehr warten, dass etwas passiert, nein man kann voraus planen und sich darauf einrichten. Noch ein paar Details, die beim Screenshot nicht erkenntlich sind:

–> einfach in die Steckdose

Hui, das bekomm ja sogar ich hin!

5-stufig verstellbar

Huuuui!
Worum es eigentlich geht? Seht selbst:
Das Angebot der Woche weiterlesen

In des Kellers Tiefen

Heute war ich in der Uni und brauchte mal schnell einen Ordner. Also so’n richtigen mit Pappe drum herum und so Metallbügeln in der Mitte. Problem war: Gab keinen mehr im Fachschaftsrat. Im Keller des Fasras sollten aber noch welche sein, dachte ich bei mir, und ging runter welche zu holen. Im Keller waren auch tatsächlich welche, zwei davon sogar leer und beides auch noch wahre Fundstücke. Schon auf den ersten Blick sahen die Ordner merkwürdig aus. Die Vorderseite hatte keine Schlitze1 um die Metallbügel durchzulassen, keine „Grifflöcher“2 und insgesamt sah die Außenfläche schon ziemlich alt aus. Nicht kaputt, sondern einfach nur alt.

In des Kellers Tiefen weiterlesen

  1. auch bei Leitz heißen die einfach Schlitze []
  2. Ich finde „Griffloch“ für diese Höllenlöcher die völlig falsche Bezeichnung. Ich tue mir immer weh, wenn ich Ordner unter zu Hilfe nahme dieser Löcher festhalte. []

Werbeaussagen

Ich bitte um Vorschläge, was mir diese Werbung eigentlich sagen will:

hilfe