Shoppingguide für Bürger

Anbetracht der jüngsten Entwicklungen kommt nun endlich1 der Shoppingguide für den bewussten Bürger von heute. Waren früher noch Trillerpfeifen und liebevoll gestaltete Plakate und Transparente das must-have der Saison, liegt der Fokus heute eher auf den persönlichen Accesoires. Ohne Ellenbogen– und Knieschützer aus Spezialschaum sollte heute keiner mehr zum gemütlichen Sit-In in den Park gehen. Aufgrund der hohen Nachfrage wird es auch demnächst Versionen speziell für Kinder und Rentner geben. Letztere auch integriert in Stützstrümpfe o.ä., für den besonderen Tragekomfort. Fragen sie einfach nach den Spezialmodellen bei ihrem örtlichen Waffenhändler Modehändler. Für die Aktivsportler und Beweugungsfanatiker, die nicht nur im Park sitzen wollen, sondern auch ein bisschen hin und herlaufen wollen, empfehlen sich kombinierte Modelle, speziell für den Beinbereich. Familienplanung noch nicht abgeschlossen? Auch kein Problem!

Natürlich gibt es auch die unter uns, die gerne mit anderen herumtollen oder andere davon abhalten wollen andere grob zu behandeln. Auch auf die Bedürfnisse dieser Gruppe hat die Branche  reagiert. Formschöne Westen in verschiedenen Ausführungen, Hüft- und Tiefschutz für die verschiedensten Situationen, all das stellt der gut sortierte Fachhandel für den nachmittäglichen Park- oder Stadtspaziergang zur Verfügung. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit alles passend zusammenzustellen. Bein-, Torso-, Arm– und Pantalschützer.

Leider hat die Industrie noch nicht auf die verschiedenen Farbwünsche der Bevölkerung reagiert. Schwarz und oliv dominieren die Auswahl in diesem Herbst. Wer es doch etwas bunter haben will, der muss entweder selbst anmalen2 oder aber er vereint Kreativität mit Notwendigkeit und Übung. In vielen Städten gibt es mittlerweile Paintball-Anlagen. Einfach die neuerworbenen Modeschätze anziehen und einen Tag Paintball spielen, je nach Bedarf mit nur einer Farbe in den gegnerischen Waffen oder einem fröhlichen Farbmix. Neben der farblichen Gestaltung übt man sich auch gleich etwas in „urban warfare“, eine Fähigkeit, der jeder vernünftige Bürger in Deutschland haben sollte.

Ein kleiner Hinweis noch: Selbst wenn man keine Lust auf das volle Programm hat. Manchmal kommen professionelle Parkgänger, die auch noch große Autos mit viel Wasser und Tränengas bzw. Pfefferspray haben. Manchmal verstehen diese Leute nicht, dass man einfach nur sitzen und nicht mit ihnen spielen will. Bevor man dann Verletzungen durch Wasser oder Reizgas davonträgt: Schutzbrille auf! Helme und Schilde gibt es übrigens auch.

Wenn Sie also mal wieder einen Parkspaziergang in Deutschlands schönen Städten planen, denken Sie daran: Auch in der Freizeit steht Sicherheit an erster Stelle. Man weiß nie, mit wem man es zu tun bekommt. Man geht, um ein paar alte Bäume zu knuddeln und kommt auf einer Trage zurück. Seien Sie vorbereitet!

  1. Früher ging nicht, weil fehlendes Internet. []
  2. Dann ist die Plakatfarbe wenigstens noch zu etwas nütze. []

2 Gedanken zu „Shoppingguide für Bürger“

  1. Für die, die schon alles haben und sich mit dem gewissen Etwas von der Masse absetzen wollen, könnte man auch noch die passende Kollektion für Vierbeiner einführen- mit Maulkorb versteht sich!Aber man muss aufpassen, dass man den nicht selber angelegt bekommt.

  2. Hmm, irgendwie kam mir beim lesen die gute alte Taucherbrille in den Sinn … oder doch gleich einen kompletten ABC-Schutzanzug mit Maske anziehen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.