Ostfriesische Nachrichten und die Feuerwehr

So wirklich hat es die in Aurich ansässige ON mit der Feuerwehr wohl nicht. Heute konnte man in der Zeitung Berichte zur „Rettungsmeile“ am Samstag und zum Tag der offenen Tür der FF Aurich lesen. Online gibt es dazu auch einen Teaser. Die Bildunterschrift

Auricher Feuerwehrmänner bergen „verletzte“ Kinder aus einem Unfallwagen

findet sich auch in der Printausgabe. Nur leider sind es Feuerwehrleute aus den Niederlanden, genauer von der Brandweer Appingedam. Deutschland, Niederlande…das kann man schonmal verwechseln.1

Die „OZ“ bekommt das Ganze etwas besser hin.

  1. Zur anderen Merkwürdigkeit im Artikel sag ich nun nichts. []

4 Gedanken zu „Ostfriesische Nachrichten und die Feuerwehr“

  1. Wäre man spitzfindig, könnte man auch noch auf die Idee kommen, sich am Verb auszulassen:

    [Es] existiert im Sprachgebrauch der Feuerwehr und des Rettungsdienstes eine andere Definition. Hier wird explizit zwischen der „Rettung“ von Lebewesen und „Bergung“ von Gegenständen bzw. Toten unterschieden. Dies beruht auf der Feuerwehrdienstvorschrift 2 in der von der Bergung von Sachen (Teil I Rahmenrichtlinien) und der Rettung als Tätigkeit zur Befreiung von Personen aus lebensbedrohlichen Zwangslagen und In-Sicherheit-Bringen von Personen (2.2.1 Truppmannausbildung Teil I) die Rede ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.