Spiel’s noch einmal

Ich habe diese Geschichte die Tage dem Zyniker und der Praktikantin erzählt, beide haben mich ausgelacht. Da ich es ja mag, wenn ich Leute erheitern kann, kommt ihr jetzt also auch in den Geschmack dieser kleinen Anekdote.

Man kann nicht sagen, dass ich als Kind/Jugendlicher technisch schlecht ausgestattet war. Es gab in unserem Haushalt nicht unbedingt immer das Aktuellste, aber früher oder später fanden sich die meisten technischen Geräte bei uns zu Hause. Wir hatten eine Videokamera (die liegt hier immer noch rum), Videorekorder (cih dann irgendwann einen DVD-Player), GAmeboys, verschiedene Konsolen, einen Schneider,. einen 386er und im Laufe der Jahre noch so einiges anderes. In der Regel kam ich mit allen technischen Maschinen früher oder später gut bis sehr gut klar1 Da ich sehr, sehr gerne Musik höre, hatte ich auch irgendwann meinen eigenen „Ghettoblaster“, den man hier schon mal sehen konnte.2 Nun hielten sich Kasetten und Platten verhältnismäßig lange bei uns zu Hause. Soweit ich mich erinnere, war eben erwähnter Ghettoblaster das erste und lange, lange Zeit das einzige Gerät, welches CDs abspielen konnte. Wenn ich mir so die verschiedenen CD-Player in unserem Haushalt rückblickend in Erinnerung rufe, so fällt auf, dass die zwar CDs abspielen konnte, aber eine Replay-Funktion lange Zeit ein Fremdwort in unserem Haus war. Wollte man ein Lied mehrmals hintereinander hören, so musste man zurückspulen, wollte man die CD noch einmal hören, musste man nochmal auf Play drücken. Irgendwie hat sich das bei mir so festgesetzt, dass sich dieses Verhalten auf den PC übertrug. Nachdem ich so viel Musik auf dem Rechner hatte, dass sich ein Anhören auch lohnte und ich dementsprechend so langsam verschiedene Musikplayer für mich entdeckte, kam auch schnell der Wunsch auf die aktuellen Lieblingssongs mehrmals hintereinander zu hören. War ja einfacher, als auf dem CD-Player. Anstatt immer wieder zurückzuspulen, konnte man das entsprechende Lied ja einfach in die Playlist packen…und nochmal in die Playlist packen…und nochmal und nochmal und nochmal… Ja, ihr lest richtig. Wirklich, ganz ehrlich! In den Anfangszeiten vom Mediaplayer, Winamp usw. fand ich Endlosschleifen einiger Lieder ganz toll. Ich wollte einzelne Lieder immer und immer wieder hören. Ganz merkwürdig, ich weiß.

… …

… … …

Wie? Das störte euch gar nicht? Was? Warum ich das Lied immer wieder in die Playlist gepackt habe? Hab ich doch gesagt: Ich war das Fehlen einer Replay-Funktion gewohnt. Ich war es tatsächlich so sehr gewohnt, dass ich überhaupt nicht auf den Gedanken gekommen bin, dass es so etwas geben könnte. Also wurde das gewünschte Lied so zwanzig bis dreißig Mal in die Playlist gepackt und dann wurde auf Play gedrückt. Ja, ihr dürft jetzt lachen.

  1. Waschmaschinen mal ausgenommen. []
  2. Vor kurzem hab ich 5 Minuten gebraucht, um ihn von der Arbeit zu überzeugen, aber er funktioniert immer noch! []

4 Gedanken zu „Spiel’s noch einmal“

  1. Nö, man muss nicht alles wissen und kennen, aber manche Sachen sind halt lustig, wenn man zugibt sie nicht zu kennen.

    @Satanica: Kannst deine Playlist doch wiederholen lassen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.