Ich brauch einen neuen Mülleimer

Die Praktikantin war heute nicht da. Dementsprechend musste ich mir selbst was zu essen machen. Kann ich ja, bin ja schon groß. Nudel-Schinken-Gratin, ganz einfach, hab ich schonmal gemacht. Damals hatte ich zwar was falsch gemacht, aber es schmeckte trotzdem.

Heute gucke ich also ganz genau auf die Fertiggewürzmischungspackung  und mache alles so, wie es soll. Bin ja schon groß, kann ja schon lesen. Also los: Nudeln in die Form, Schinken würfeln und drauf damit. Wasser und Sahne zusammen mit Fertigzeugs anrühren und erhitzen. Dann das Zusammengerührte auf die Nudeln und den Schinken kippen, Käse oben drauf, in den vorgeheizten Ofen und warten.

Ich warte.

Ein paar Minuten vor Ablauf der Zeit gucke ich nach, befinde das Gratin für fertig, wundere mich über die zum Teil etwas verbrannten Stellen am Rand, schiebe dies aber auf mangelnde Soßenabdeckung und freue mich auf mein Essen. Ich packe mir was auf den Teller und esse. Das Essen schmeckt angebrannt. Beiße in eine Stelle, die etwas weniger gebraten aussieht. Schmeckt trotzdem wie Holzkohle. Nun muss ich mich entscheiden: Gebe ich mich geschlagen, habe weiter Hunger und warte auf Die Praktikantin bzw. besorge mich anderweitig was zu essen? Oder esse ich aus Trotz das Essen weiter, bis ich wenigstens nicht mehr so großen Hunger habe. Ich bleibe trotzig und esse mich durch das Nudel-Schinken-Gratin-mit-Holzkohle-Geschmack. Frage mich, ob ich nach dem Essen vielleicht schwarze Wölkchen husten kann. Kann ich leider nicht, bin noch mehr gefrustet. Ich entschließe mich dazu den Rest des Essens wegzuwerfen, damit ich nicht weiter an meine Unfähigkeit erinnert werde. Die Müllentsorgungsöffnung meines Mülleimers erweist sich, wenn die Hin-und-Her-Schwing-Vorrichtung an der vorgesehenen Stellung angebracht ist, als inkompatibel zum Entsorgungsvorhaben. Nehme den Deckel vom Mülleimer, stelle ihn auf den Boden, nehme die Auflaufform und versuche das Gratin im Mülleimer zu versenken. Ich muss meine Position korrigieren, trete dabei in den auf dem Boden liegenden Deckel. Durch die natürlichen ballistischen Eigenschaften meines Fußes, unterstützt durch die Beschleunigung durch meine Beinmuskulatur, füge ich der eigentlichen Mülleimerklappe ein neues Loch hinzu. Also, um genau zu sein, ich trete die Klappe aus ihrer Halterung und halbiere sie, wodurch ein Loch zwischen den beiden Hälften entsteht. Durch diese Aktion verliere ich ein bisschen mein Gleichgewicht und versuche eben dieses wiederzuerlangen, indem ich gleichzeitig versuche die Auflaufform festzuhalten und mit meinem linken Fuß so in der Luft rumzufuchteln, dass sich die Mülleimerklappenhalterung von meinem Fuß löst. Logisch wäre es ja, die Auflaufform einfach abzustellen und dann in aller Ruhe meinen Fuß zu befreien. Verzichte darauf, teils aus Trotz, teils weil ich es mit dieser Performance vielleicht in eine Talentshow schaffe. Das grandiose Finale meiner Darbietung wäre dann der Abschuss des nervigsten Jurymitgliedes mit der Mülleimerklappenhalterung. Als ich mich gerade mit dem Gedanken anfreunden kann, löst sich die Klappenhalterung von meinem Fuß und landet ganz unspektakulär auf dem Küchenboden. Nichts habe ich getroffen, weder die Pfandflaschen, noch das Fenster, noch mich. Wird also wohl doch nichts mit der Karriere im Showgeschäft.

Trotzdem bin ich ein bisschen stolz auf mich, das Debakel noch halbwegs unbeschadet überstanden zu haben. Hole mir was zu trinken aus dem Kühlschrank und mein Blick fällt auf die Packung Mikrowellen-Hamburger, die selbst ich ohne größere Katastrophen hinbekomme. Ich fange an leicht zu grummeln, gehe wieder ins Bett und höre Benjamin von Stuckrad-Barre.1

  1. EinsLive Podcast. []

8 Gedanken zu „Ich brauch einen neuen Mülleimer“

  1. Bitte nicht böse sein, aber ich mußte herzhaft lachen. Machst du öfter mal solche SlapStick-Einlagen? Arbeitstitel hierfür könnte sein: Claus allein in der Küche.

  2. Für mich war dieser Text ein krönender Abschluss eines ansonsten auch schon sehr schönen Tages. Nun kann ich frisch erheitert und gut gelaunt zu Bett gehen. Dafür danke ich Dir von ganzem Herzen.

  3. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob männliche Bewegungslegasthenie, nicht doch als Emanzipationshemmnis anerkannt werden sollte 😉

  4. 😀 Es gibt auch Kochbücher für Männer, aber wenn´s schon beim Nudelgratin schief geht… 😀 Nächstes Mal bitte nur vor laufender Kamera Kochversuche starten, ja? ^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.