Schulliteratur

Der Fontanefan hat sich die Lokalzeitung angeguckt und gibt freundlicherweise die darin abgedruckten Lieblings- und Hasslektüren der Schüler wieder. Der Herr Rau hat in den Kommentaren auch gleich seinen Senf dazu gegeben, ich mach das ganze jetzt einfach mal hier. Zunächst erstmal ein kurzer Abgleich der Literatur mit dem, was ich davon in der Schule gelesen habe.

Von den Lieblingslektüren hab ich doch tatsächlich ein Buch gelesen: Der Vorleser. Der dazu abgedruckte Auszug aus der Einschätzung ist, im Vergleich zu meiner Leseerfahrung, wirklich interessant. Der/die schätzt das Buch als „ein interessantes und zugleich bedrückendes Buch [ein], das einen auch nach der letzten Seite nicht loslässt“. Interessant? Bedrückend? Hab ich was verpasst? Ich habe das Buch nach den ersten Sätzen in die Ecke gepfeffert und erst wieder rausgeholt, als es schwierig wurde im LK mein Nichtwissen zu verbergen. Komischerweise höre ich ständig Menschen, die das Buch in den Himmel loben. Mir war allein die Konstruktion des Ganzen zu abstrus: Sie (älter) macht ihn (jünger) nach dem Kotzen sauber. Später steigen sie zusammen ins Bett. Sie verschwindet. Jahre später trifft er (etwas älter) sie (irgendwie noch älter) im Gerichtssaal wieder. Dort stellt sich heraus, dass sie (noch jünger) Aufseherin in einem KZ war. Weil sie (weder jünger, noch älter) nicht lesen kann, dies aber nicht zugeben will, wird im Gericht ziemlich übel mit ihr umgesprungen. Sie wird weggesperrt, er baut wieder Kontakt zu ihr auf. Kurz vor ihrer Entlassung  begeht sie (mittlerweile doch schon  wirklich etwas älter) Selbstmord. Er (älter, aber nicht weiser) versteht die Welt nur noch sehr bedingt. Nebenher wird noch seine Beziehungsunfähigkeit und, ganz wichtig, die Frage der Generationenschuld behandelt.1 Selbst heute, wo ich mit der Frage der Generationenschuld bedeutend viel mehr anfangen kann als damals, komme ich an dieses Buch nicht heran, was sich auch auf meine Versuche andere Werke von Schlink zu lesen auswirkt.2 Ich habe ja nichts gegen Verklausulierungen und so, aber Schlink…ne, geht nicht.

Lustigerweise war’s das auch schon mit dem, was ich aus den Lieblingslektüren im Unterricht gelesen habe.3

Bei den Hasslektüren werde ich dann aber wieder fündig, denn den ollen Tell durfte ich auch lesen. Ich stimme dem Kommentar von Herr Rau zu: Zu früh im Unterricht. Ich mochte es damals, gehört aber nicht zu den Büchern, die ich seitdem erneut aufmerksam gelesen habe. Sollte ich vielleicht mal wieder nachholen.

Im Kommentar finden sich dann noch ein paar Werke, die ich in der Schule gelesen habe: Die Physiker4, Effi Briest5, Satan der Greise Nathan der Weise6, Damals war es Friedrich7, Homo Faber8, Der Schimmelreiter9 Wer meine Liste mit den beiden Listen beim Fontanefan vergleicht, dem wird auffallen, das mir so einiges erspart geblieben ist oder vielleicht auch vorenthalten wurde.

Meine Schullektüren ebschränken sich natürlich nicht nur auf die paar hier erwähnten. Wir haben noch so einiges anderes gelesen, darunter:

  • Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili; Die Marquise von O.10
  • Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und Sein Henker11
  • Bertold Brecht: Das Leben des Galilei12
  • Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche

Viele der Bücher, die beim Fontanefan aufgeführt sind, habe ich erst nach meiner Schulzeit gelesen, darunter Die Welle, 1984, The Curious Incident of the Dog in the Nighttime13, Der zerbrochene Krug14, Die Leiden des jungen Werther15 und Die Verwandlung.

Und zum Abschluß noch zwei kleine Videos, rein zufällig beides über Schiller.

________
  1. Man merkt, dass ich das Buch nicht mag, oder? Vielleicht hätte Kate Winslet die Sache damals retten konnten, Ich hatte nur ständig Assoziationen mit “ Und es war Sommer“ von Maffay vor Augen. []
  2. Damals durften wir noch „Die Beschneidung“ lesen…jesses []
  3. Na, wem fällt auf, welches Buch ich da verpasst hab, was eigentlich jeder im Unterricht gelesen hat? []
  4. und seitdem immer und immer wieder. Ich mag Dürrenmatt ja, vor allem Die Physiker. []
  5. wird mit den Jahren besser… []
  6. Ist es nicht schön, wie am Ende alle miteinander verwandt sind? Aber wenigstens findet man fast die komplette Aussage des Buches in der Ringparabel. []
  7. viel zu lange her, weiß gar nicht mehr worum es da drin ging. []
  8. Darf ich Der Vorleser bitte wiederhaben? Bitte? []
  9. Früher baute er Deiche, der Nordsee ’ne Falle. Die ließ sich das nicht bieten und machte ihn alle. Ich mag’s…sowohl das Lied, auch als das Buch. Wird allerdings, finde ich, teilweise auch etwas früh gelesen. []
  10. Das Buch mit dem wahrscheinlich bedeutendsten Gedankenstrich der Literaturgeschichte []
  11. Bärlach und Gastmann…immer wieder ein Vergnügen []
  12. Im Vergleich zu Die Physiker []
  13. Gut, das hätte ich in der Schule mit Abi 2002 gar nicht lesen können und de facto habe ich es bisher nur mal angefangen. []
  14. Zwischenprüfungsthema! []
  15. Man grub ihn nicht in Tempel/Man brennte ihm kein Licht/Mensch nimm dir ein Exempel/An dieser Mordgeschicht! []
________

3 Gedanken zu „Schulliteratur“

Kommentar verfassen