Das mysteriöse Szaf

Endlich habe ich es geschafft!

Ich habe das mysteriöse Szaf davon überzeugen können, sich scannen zu lassen. Es waren nur ein paar Eimer mit Zement und ein See nötig, um das zu bewerkstelligen.

Aber bevor ich es euch endlich vorführe, zeige ich euch noch ein paar andere Szafe, die gerne an die Öffentlichkeit wollen.

Da wäre zuerst mal das Hirsz-Szaf. Eine extrem seltene Unterart, nur zu finden in einem Café im schönen Ostfriesland, von dem es auch seinen Namen hat.

Hirsz-Szaf
Hirsz-Szaf

Dann das einzige Szaf, das dem Hirsz gewachsen ist 1. Ansosten ist dieser Vertreter sehr naturliebend und kommt besonders mit Hunden gut zurecht.

Jaeger-Szaf
Jaeger-Szaf

Dann hätte ich hier noch Muttis Liebling:

Laemmszen
Laemmszen

und nicht zu vergessen, mein Beitrag zu des Flints Staatsexamensthema:

Woolverine
Woolverine

Und hier kommt es nun endlich das mysteriöse, gefährliche, öffentlichkeitsscheue und was-weiß-ich-nicht-noch-alles-außer-freundlich-Szaf:

*trommelwirbel*

Mafia-Szaf
Mafia-Szaf

tadaa!

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim rätseln und beim Szafe-gucken. 😉

Die neuen Szafe sind natürlich auch wieder in der Szaf-Galerie zu bewundern.

  1. gewissermaßen sein Todfeind []

3 Gedanken zu „Das mysteriöse Szaf“

  1. das wars jetzt?
    Monate lässt du uns zappeln und dann sowas?! *kolerischen krieg*

    …ok… *ruhig und breit grins*

    Aber schön, das die „durfte-ich-live-entstehen-sehen“-Szafe es auch endlich geschafft haben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.