*Quietsch*

Frauen sind ja tolle Geschöpfe. Keine Frage. Nur manchmal sind Frauen auch ein bisschen merkwürdig und geben allerlei komische Geräusche von sich. So auch eben gerade. Bekannte von mir (Besitzer von 3 Katzen) haben sich heute spontan dazu entschieden einen Hund zu kaufen. Welpe, Jack Russel Terrier, Rüde, wird demnächst auf den Namen „Balu“ hören.1

Wie das nunmal so ist, werden natürlich brav Bilder von dem kleinen Kerlchen rumgeschickt. Die Praktikantin hat auch eines bekommen, da sie meine Bekannten ja mittlerweile auch kennt und sogar auf deren Internetseite unter Freunde aufgeführt wird.2 Allerdings wusste ich nicht, dass sie die Bilder auch bekommen hatte. Hätte ich es gewusst hätte ich mich ja darauf einstellen können, dass es aus Richtung Praktikantin plötzlich anfängt zu quietschen. Oder quieken? Keine Ahnung, auf jeden Fall ein recht hohes Geräusch, vergleichbar mit dem Geräusch, was Männer ausstoßen, wenn man ballistische Experimente an ihren Familienjuwelen durchführt.3 Anders als bei Männern bedeutet so ein Geräusch bei Frauen aber meistens: „Ohgottohgottohgott, was ist der/die/das niiiiiiiiiieeeeeedlich/ssssüüüüüüüüüüüß! Kann ich auch so einen haben? Biiiiiiiiiiiittttttteeeeeeeee!“

Ich muss mich ja meistens beherrschen nicht zum Kriechöl zu greifen, wenn eine Frau in meiner Gegenwart anfängt zu quietschen. Aber in diesem Fall konnte ich mich gerade noch beherrschen, denn:

Er ist schon ganz putzig, oder?

________
  1. Erst demnächst, weil Welpen eher nicht dazu tendieren sofort auf Herrchen oder Frauchen zu hören. Und Terrier sowieso nicht, denn sie könnten ja was verpassen. []
  2. Gut, Die Praktikantin konnte nach dem ersten Besuch auch die Namen der Katzen auswendig und ich kann die nach ca. 10 Jahren immer noch nur bedingt auseinander halten. []
  3. Das ist da, wo die 6 ist, liebe Mehony. []
________

Ein Gedanke zu „*Quietsch*“

  1. *quiiiiieeeek* ist der süüühhhüüüß. Ich kann die Praktikantin und deren Geräuschausbruch durchaus nachempfinden. Ohne den Blogeintrag vorher gelesen zu haben, hatte ich beim Anblick dieser Fotos eine ähnliche Audiokulisse um mich erschaffen.

Kommentar verfassen