Medizinische Hinweise auf Kaffeebechern

Warnhinweise auf Zigarettenschachteln: Kennen wir schon!

Warnhinweise auf Alkoholflaschen: Gibt es sicher auch in naher Zukunft.

Aber Warnhinweise oder gar medizinische Hinweise auf Kaffeebechern? Hat man sowas schon gesehen?

Ich bis gerade eben nicht. Doch gerade eben starrte ich so auf meinen Kaffeebecher. Und starre so und starre so und versuche mich zu überwinden den irgendwie grässlichen Kaffee zu trinken. Plötzlich höre ich auf mit Starren und schaue genau hin. Ich hab so einen Kaffeebecher mit allerlei Aufdruck. Da steht ein paar Mal „coffee“ drauf, man sieht ein paar Kaffeebohnen und ein paar Kaffeetassen, die scheinbar auf einer Art Tisch stehen. Kurz: Der ganze Becher brüllt: „Ich bin für Kaffee da!“ Stutzig wurde ich dann aber bei den abgebildeten Kaffeetassen. Denn in einer von beiden ist nicht nur Kaffee, sondern im Kaffee schwimmt auch noch eine Zitronenscheibe. Erst habe ich nochmal nachgeguckt, ob der Becher vielleicht doch irgendwo von sich behauptet, auch für Tee da zu sein, aber Fehlanzeige. Also mal eben fix beim besten Freund des Internetnutzers nachgeguckt und siehe da: Kaffee mit Zitrone soll angeblich grausam schmecken und gegen Kopfschmerzen helfen. Was es nicht alles gibt!

Ich frag mich jetzt ja nur: Ist das Absicht? Steckt der Hersteller meines Kaffeebechers mit einer anderen Firma unter der Decke, die „Großmütterchens Hausrezepte“ oder so vertreibt? Oder vertreiben die gar solche Ratgeber selbst und benutzen ihre Kaffeebecher als Fläche für Schleichwerbung? Oder steckt vielleicht doch die EU dahinter? Ich muss wohl mal meine anderen Becher und Tassen auf entsprechende unterschwellige Nachrichten hin untersuchen.

Kommentar verfassen