Smalltalk: Impossible

Ist noch jemandem schon einmal aufgefallen, dass es unmöglich ist mit manchen Menschen einfach nur Smalltalk zu halten? Ich mag ja auch ganz gerne mal Gespräche mit einer gewissen Tiefe, aber manchmal muss man sich auch einfach mal über Belanglosigkeiten unterhalten können, oder? Gut, Personen, die nie etwas gehaltvolles beizutragen haben, die sind mir auch etwas suspekt, aber irgendwie kann man die besser ignorieren. Wenn aber jemand immer Bedeutungsschwangere Themen anschneidet (Familie, Zukunft, Gegenwart, Politik, Religion usw.), dann wird das doch auf die Dauer anstrengend.

Was geht in solchen Menschen eigentlich vor? Sind sie sich zu schade für Triviales? Haben sie Angst, dass sie für weniger „intelligent“ gehalten werden, wenn sie mal etwas Humor zeigen oder einfach mal über das Wetter reden? Noch lieber ist mir diese „schwere Kost“ ja, wenn sie noch etwas garniert wird. Das Thema alleine führt schon zu Magenbeschwerden und dann kommen auch noch Geschmacksverstärker wie Alkohol oder Sturköpfigkeit hinzu. Alkohol macht ja bekanntlich gleichgültig, also ist es ja dann auch egal, ob man gerade mit dem Kopf voran gegen die Wand läuft. Ich versuch es mir ja abzugewöhnen schwere Kost zusammen mit Alkohol zu „genießen“, da es damals in der Dorfgemeinschaft schon nie gut war, wenn man nach zu vielen Bier eine Diskussion führen wollte. Daran ist schon so die eine oder andere Freundschaft unwiderruflich zerbrochen. Muss ich nicht haben, da die meisten Smalltalklegastheniker ja in Ordnung sind, solange sie auf den Alk verzichten. Sogar dann, wenn sie im nüchternen Zustand ähnliche Sturköppe sind. Ich finde ja, dass man schon Schülern ab 16 Jahren beibringen sollte: Alokohol und ernste Diskussion – das lass mal lieber bleiben!

Meistens verlege ich mich ja auf ein simples, nachsichtiges Lächeln oder einfaches Schweigen, wenn jemand versucht mir mit 3,8 auf’m Kessel nahezubringen, wie schlecht doch alles sei. Funktioniert nicht immer, denn manchmal fabriziert der alkoholisierte Diskutant einen solchen Dünnpfiff, dass man einfach widersprechen muss. Widerspricht man aber, endet das oft genug in persönlichen Angriffen.

Muss doch nich sein, oder?

Kommentar verfassen