Wahlkampfplakate II

So, mittlerweile hängen noch mehr Wahlplakate, nämlich die von sur l’eau und von den Jusos. Beide kommen von der „Brisanz“ her nicht an das Plakat der GHG heran, aber auch sie sollen hier nicht unerwähnt bleiben. Heute macht sur l’eau den Anfang.

Sur l’eau bedeutet so viel wie „auf/über dem Wasser“ und worauf das nun genau zurückgeht mag sich jeder selbst durchlesen. Hier geht es um die Plakate. Auf der Internetseite von SLE kann man sich das Plakat angucken, hier werd ich es aber auch nochmal reinstellen (sollte jemand etwas dagegen haben, dann bitte eben melden!)

Das Plakat entspricht, finde ich, der „typisch linken Art“ (man möge mir diese Pauschalisierung verzeihen) Plakate zu gestalten. Die genaue Aussage ist nicht sofort zu erkennen, man muss sich das Plakat schon genauer angucken und vielleicht erfährt man nie, was jetzt der springende Typ, der Strand und das Wasser mit dem politischen Programm zu tun hat. „Anders“ sein ist Programm (Be different) und alles Gleichmachen ist auch doof (Gegen die Gewalttat des Gleichmachens), wobei man jetzt darüber streiten kann in wie weit eine Koalition im Wahlkampf mit der GHG nicht auch irgendwie Gleichmacherei ist.

Zusätzlich zum Plakat wirbt sur l’eau noch mit „Aufklebern“, die ich bisher an verschiedenen Orten außerhalb des Gebäudes gefunden habe. In wie weit ich alle Aussagen erwischt habe, weiß ich allerdings nicht.



Ich mag ja diese Art des „Guerillamarketings“, allerdings befürchte ich, dass diese recht langen Aussagen viele Studenten eher überfordern und abschrecken. „Links“ wirkt auf viele schon abschreckend und wenn dann auch noch Aussagen dazukommen, die man erstmal verstehen muss, dann steht zu befürchten, dass die Werbeaktion eher nach hinten los geht. Aber vielleicht unterschätze nich da die breite Masse auch.

2 Gedanken zu „Wahlkampfplakate II“

Kommentar verfassen