Die Lokalpolitik und das WWW

Das Internet dient ja den meisten zur Informationsbeschaffung. Dies hat auch die Politik gemerkt und dementsprechend haben eigentlich alle Parteien den einen oder anderen Internetauftritt. So auch die AWG Aurich, die Auricher Wählergemeinschaft. Die Namensdopplung in der Internet-Adresse wollen wir mal nicht ankreiden, das geht ja ab und an nicht anders. Auch ist die AWG aus Aurich nicht mit der AWG in Leer zu verwechseln, deren Vorsitzender sich gerne als frei bezeichnet (beim Reden und Denken und so) und diese Freiheit dann dazu nutzt antisemitische und fremdenfeindliche Dinge zu äußern. Also die beiden nicht verwechseln!

Die Auricher Wählergemeinschaft besteht aus verschiedenen, mitunter doch recht bekannten, Auricher Persönlichkeiten. Viele davon kenne ich, einige schätze und mag ich sogar. Andere hingegen kenne ich erstaunlicherweise nicht oder ich schätze sie weder, noch mag ich sie sonderlich. Aber gut, dat mag jetzt nichts heißen. Was sich allerdings so an Kleinodien auf der Seite findet, sowohl vom Inhalt her, als auch in Bezug auf die Machart der Seite, lässt mich doch ein wenig an den Präsentationsfähigkeiten der AWG zweifeln. Alle nachfolgenden Zitate sind, wenn nicht anders angegeben, von der Seite www.awg-aurich.de entnommen.

Willkommen auf der Homepage der Auricher Wählergemeinschaft (AWG)!!!
Hier geht es zu den Foren Kinderbetreuung und Badplanung!!!

Dazu fällt mir am ehesten Terry Pratchett ein, der einmal treffend bemerkte: „Multiple exclamation marks, are a sure sign of a diseased mind.“ (Terry Pratchett: Eric).
Anders ausgedrückt: Die Verwendung multipler Ausrufezeichen macht eine Aussage nicht treffender oder witziger, sondern im Gegenteil, es ist das Äquivalent zum Aufstampfen mit den Füßen, was kleine, quengelige Kinder immer so gerne machen.

Wir freuen uns, dass Sie unsere neue Internet-Präsenz besuchen. Als „Freie Wähler- gemeinschaft“ wollen wir Sie gerne auch online mit allen Informationen rund um unsere Angebote versorgen. Ein neuartiges Content-Management-System wird es uns ermöglichen, Sie an dieser Stelle stets besonders aktuell auf dem Laufenden zu halten.

Ja, was denn nun? Auricher Wählergemeinschaft, freie Wählergemeinschaft oder vielleicht doch demnächst eine allgemeine Wählergemeinschaft? Man sollte doch bei einem Namen und einer Bezeichnung bleiben, es sei denn natürlich man muss erwähnen, dass es sich bei der AWG um eine freie Wählergemeinschaft handelt. Dann sollte man doch aber bitte auch erklären, warum man das denn erwähnen muss und dann die Anführungszeichen weglassen.
Und die Sache mit dem CMS (Content Management System): Warum wird dieses der AWG es ermöglichen, Interessenten besonders aktuell auf dem Laufenden zu halten? Tut es dies nicht schon? Wenn nicht: Ab wann denn?

Putzig sind auch die auf der Seite eingebundenen Bilder. Trotz DSL lahmt der Aufbau bei mir und ich hab mich natürlich gefragt: Warum?
Also mal schnell in die Eigenschaften geschaut…
1. Die Bilder sind durchschnittlich um die 260kb groß, was auf der Seite mit dem Vorstand, der aus 6 Mitglieder besteht, bedeutet, dass mehr als 1500kb durch die Leitung gedrückt werden. Liebe AWG, die durchgängige Versorgung der Bevölkerung mit einem Breitbandinternetzugang ist zwar angedacht, aber noch nicht realisiert! Jeder Interessierte, der sich noch mit ISDN oder sogar Modem durch das Netz quält wird euch diese Vorgehensweise nicht danken. Wirklich nicht.
2. Die Bilder haben auf der eigentlichen Seite eine Größe von 180×231 Pixeln und bestechen durch merkwürdige Proportionen. Dies wird durch eine Verkleinerung mittels HTML erwirkt. Die Bilder haben eigentlich eine Größe von 2848 x 4288 Pixeln. Beachtlich, wenn man sich die Grafik anzeigen lässt und die Skalierung herausnimmt. Hätte man eine bessere Kamera benutzt könnte man sich jetzt alle Hautporen des Vorstandes einzeln angucken und die Härchen in der Nase zählen. Macht man sowas noch? Es ist doch jetzt nicht weiter schwierig ein vernünftig angepasstes Bild zu erstellen, bei dem die Dateigröße und auch noch die Proportionen stimmen. Wenn man den Besuchern trotzdem noch riesige Bilder anbieten will, dann verlinkt man die und jeder kann selbst entscheiden, ob er die laden will oder nicht.

Kommen wir zum Punkt „Programm“. Hier kann man sich das Gesamtprogramm von 2006 als pdf und die Wahlprogramme der einzelnen Bezirke als gif herunterladen. Ich würde ja grundsätzlich pdf bei so etwas bevorzugen. Die hinterlegte Verlinkung macht auch deutlich, was man sich da herunterlädt, nämlich Flyer. Sucht man das Wahlprogramm in vernünftiger, gleich gut lesbarer und ausdruckbarer Form, dann muss man auf „Aktuelles“ klicken. Warum, das weiß ich nicht.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Seite eher vergraulend, denn anziehend finde. Das mag nun niemanden, besonders die AWG, in meinem Fall stören, da ich in Aurich eh nicht wählen darf, da mein Hauptwohnsitz in Magdeburg ist. Einige Dinge hat die AWG in den letzten Monaten auch schon ausgebügelt, da standen schon merkwürdigere Sachen drauf, wie zum Beispiel Kontaktadressen @mailueberfall.de.

Liebe AWG, für eine entsprechende Vergütung helfe ich euch natürlich gerne die Fehler zu beheben, da ich politisches Engagement und die Präsentation dieses Engagements grundsätzlich begrüße. 😉

Kommentar verfassen