Kreatives Schreiben

Nun sitz ich hier und versuche meinen Unterricht für morgen vorzubereiten. Kreatives Schreiben in der 9. Klasse. Nebenher läuft Musik und ich versuche einen guten Einstieg zu finden.

Scheint die Sonne auch für Nazis?

Die Musik dringt immer wieder in mein Hirn. Die Worte drehen sich, ich skippe weiter…

Muss mal wieder unter Menschen. Ein Menschenleben retten und es verlassen ex und hopp und vor allem so tun, als ob.

Was würde wohl die BzgA dazu sagen? Gibt es Kondome für die Köpfe um sich vor Spermienideen zu schützen? Was kommt raus, wenn die Gedanken erstmal schwanger sind? Sind die Lieder rezessiv oder dominant? Beeinflusst Musik nicht werdendes Leben?

Und ich mag deine Zaubermacht.

Was macht eigentlich Kelly Osbourne? Hat sie ihre Katze mittlerweile abgeholt? Wo ist der Hund geblieben? Hat die Nachbarin ihn gefressen? In China essen sie Hunde, sagt man so. Hab noch nie einen Chinesen gefragt, ob das stimmt.

Du musst es laut anhör’n und deine Nachbarn stör’n.

Gestern Nacht hat es gebrannt. Nicht hier, aber über einem Tanzlokal. War die Sohle zu heiß? Wie kam es dazu? Morgen mal Zeitung lesen oder jemanden fragen, der sich damit auskennt. Können mir die Gelben Seiten da helfen? Oder die 11880? Mal Verona anrufen oder kommt da nur „Blubb?“.

An den Landungsbrücken raus, dieses Bild verdient Applaus.

Die Praktikantin geht nachher Sweeney Todd gucken. Die Lieder sollen in englisch sein, aber an Untertitel haben sie gedacht. Geht da auch jemand mit mir rein? Kaum zu glauben, ist man selbst ausnahmsweise mal Praktikant denkt niemand mehr an einen. Aber irgendwie hat eh niemand Zeit, vielleicht gibt es da einen Zusammenhang? Haben alle keine Lust an mich zu denken und deswegen keine Zeit? Oder denken viele an mich, haben aber wirklich keine Zeit? Beides? Keins von beiden?

Die Wahrheit ist, man hat uns nichts getan

Wenn man Liedtexte einbauen will, dann klappt das mit dem automatisierten Schreiben nur bedingt. Es lenkt schon irgendwie ab. Man wartet doch immer auf eine Textstelle, die man schnell einbauen kann und kommt dann kurz aus dem Takt. Siehe da, Sweeney Todd läuft in Magdeburg nur morgen, Planung ist halt alles.

Bei Aldi brennt noch Licht. Du weißt, Deiche brechen richtig oder eben nicht.

Wie mache ich das jetzt eigentlich mit meiner neunten Klasse? Da quatscht mir ein Kollege rein, der ein Hoch auf die Bahn ausspricht. Was der wohl wieder hat? Nicht einmal in Ruhe arbeiten kann man hier.

Ich trat in die Pedale und mein Fahrrad trat zurück.

Die Praktikantin kann keine Listen lesen. Der Film läuft doch heute und bei der Bahn gab es Personenschaden. Keine nette Vorstellung irgendwie. Nicht weiter drüber nachdenken. Lieber zur Klasse neun, auch wenn das jetzt schon kein automatisiertes Schreiben ist, ich werd ja dauernd unterbrochen und schreibe eh viel zu viel.

Wir sind eins im Namen der Freundschaft. Wir sind vereint im Herzen.

Ist hier nur noch halbautomatisches Schreiben. Das wird so nichts. Zurück ins Studio.

Let there be Rock.

3 Gedanken zu „Kreatives Schreiben“

  1. Wer alle Liedtitel kennt, der bekommt nen Kaffee von mir ausgegeben. Google is nich erlaubt 😉

  2. Naja, Lied 1 is ja nu einfach: DÄ – Sommer nur für mich
    Bei 2 und 3 bin ich über fragt, Titel vier ist Lauth anhören von den Sportfreunden Stiller.
    Dat letzte is Tocotroni, Let there be rock, das vorletzte sind wieder die Sportis, im namen der Frundschaft. Davor Dusche vom Hernn Urlaub…ich sehe, ich hab da noch einige Schwächen.
    Krich ich trotzdem n Kaffee?

  3. du haust ja noch unkontrollierter in die Tasten, als ich 😉 Aber ja, kriechst nen Kaffee. Zumindest nen kleinern 😉

Kommentar verfassen