Vom Sagen und vom Tun

Es gibt ja bekanntlich die verschiedensten Menschen auf der Welt. Heute will ich mal auf eine ganz besondere Sub-Spezies der Menschen eingehen: Die Redner…

Sie reden und reden, geben anderen gute Ratschläge und bekommen selbst nicht mit, dass sie nie über das Gerede hinaus kommen. Ich hör mich zwar auch gerne reden, aber irgendwann ist auch mal alles gesagt und man tut einfach irgendetwas. Also zumindest mache ich das. Dauert zwar manchmal etwas, aber irgendwann ist halt der Punkt erreicht. Anders die Redner. Bei ihnen ist nie der Punkt erreicht, nein sie reden einfach weiter. Und was da nicht für ehrbare und hohe Ziele und Vorhaben angesprochen werden:

„Ich habe dies vor, ich habe jenes vor! Ich will ja am liebsten und wenn man so könne, wie man wolle, ja dann wäre alles anders und ich würde hier mal so richtig aufräumen, anpacken und allen zeigen wo es lang geht.“

>>Hmm…ja…ich warte? Also? Wird des heut‘ noch was? Hallo?<<

„Ja, nein, nicht heute. Ich hab noch so viel zu tun. Aber morgen, morgen wird hier alles anders!“

>>Na da bin ich ja mal gespannt, ich warte…<<

Und man wartet und wartet und wartet. Selbst hat man nebenher schon verschiedenste Sachen konkret in Angriff genommen, vorangetrieben oder sogar beendet. Man plant eigentlich den ganzen Tag über. Also zumindest, wenn man gerade nicht wartet. Irgendwann, wenn man alles, was die Redner angekündigt haben, schon selbst erledigt hat, fragt man sich auf was man eigentlich noch wartet. Aber den Redner ist mittlerweile schon was neues eingefallen oder sie kritisieren einfach das, was man selbst gerade erledigt hat. Wichtig ist dabei nur, dass es völlig egal ist, was sie selbst vorher von dem Vorhaben gehalten haben und außerdem kritisieren sie es nie direkt vor einem. Nein, sie suchen sich jemanden, der an sich nichts mit der ganzen Sache zu tun hat, jaulen den voll und hoffen dann wahrscheinlich darauf, dass der ehemals Unbeteiligte sich doch irgendwie beteiligt und es weiterleitet. Kritik direkt zu üben wäre ja eine Art des Handelns.

Wahrscheinlich stehe ich bei dem einen oder anderen Redner schon ganz weit oben auf der Fahndungsliste.

Gesucht! Besser tot, als lebendig! Der macht was und lässt uns doof dastehen!

 

Ehre, wem ehre gebührt. Wenn ihr wüsstet, was ich gerade im Moment schon wieder plane…

Kommentar verfassen