Gefühlte Nationalisierung?

„Wir haben kein Problem mit Rechtsradikalen!“

Zumindest hat man so den Eindruck, wenn man sich „das Volk“ und die „geistige Elite“ so anhört. Da werden Afrikaner verprügelt und eine schwangere Irakerin zusammengedroschen und das LKA steht unter dem Verdacht Statistiken zu frisieren. Aber trotzdem werden gerade Straftaten, die dem braunen Klientel unserer Gesellschaft zuzuordnen sind ständig beschönigt. Bei Lesern von so manchem Boulevard-Magazin kann ich das ja noch verstehen. Aber wenn selbst die „geistige Elite“ zur Relativierung neigt und lieber mit nichtssagenden „Rechts vs. Links“ Argumenten aufwartet, dann fängt man an sich zu fragen:

Bilde ich mir die Rechtsextremen genau so ein, wie sich Rechtsextreme die „Überfremdung“ unserer Gesellschaft einbilden?

Interpretiere ich die Signale, die mir meine Augen und Ohren liefern, mitunter falsch?

Sehe ich schon Gespenster?

„Die Masse“ (oder der sich beteiligende Teil selbiger) wird sich doch nicht irren können, oder?

Um es klarzustellen: Es gibt definitiv zu viele Rechtsradikale in Deutschland und der Welt. Da kann man nichts relativieren! Und wenn man mit offenen Augen durch die Gegend läuft, dann bemerkt man sie auch. Entweder, weil sie noch den schon lange bekannten Dresscodes frönen oder, weil man ihnen gerade mal zuhören muss.

Die so genannten „Dresscodes“ sind ja auch ein beliebtes Thema und nach Meinung vieler wohl auch nur gefühlt. Klar kann man nicht sofort von einem auffälligen Stück, zum Beispiel Kleidung einer bestimmten Marke, auf die Gesamteinstellung schließen. Ein Haken macht ja auch noch kein Kreuz, gell? Oft genug ist das Zusammenspiel einzelner Merkmale aber auffällig genug. Jedenfalls für mich. Aber das bilde ich mir wahrscheinlich nur ein.

Die Idioten- und „Nationalen“-Dichte auf dem Weihnachtsmarkt war gar nicht so groß.

Die Afrikaner sind nur die Treppe runtergefallen.

Dies ist ein ehrenwertes Land, guckt mal wie gut wir uns mit dem Ausland verstehen!

Also, wenn das mal nichts ist!

Und kann ein Land mit so vielen Dönerbuden wirklich fremdenfeindlich sein?

Mal ehrlich, das glaubt ihr doch selbst nicht…oder?

Kommentar verfassen