Och nö, ich geh dann mal wieder…

Ärzte sind eine tolle Erfindung, auch wenn viele Menschen sie nicht mögen. Denn wenn man zum Arzt geht bedeutet dies meistens, dass man sich nicht sonderlich gut fühlt. Soweit geh ich ja mit, obwohl ich Besuche bei Ärzten und in Krankenhäusern grundsätzlich versuche zu vermeiden. Aber wenn ich dann doch einmal bei einem Arzt lande und der mir sagt „tun sie dies, lassen sie das, nehmen sie jenes“, dann tue ich dies im Normalfall auch. Der Mensch hat studiert, der sollte es halt wissen.

Manchmal geht man auch direkt ins Krankenhaus und da die Diagnose usw. dort meistens etwas länger dauert wird man gerne zu einer Nacht in den institutseigenen Betten eingeladen. Man soll alsozur Beobachtung über Nacht bleiben. Davon bin ich ja jetzt gar kein Freund. Aber wat mutt, dat mutt nech? Aber hier geht es ja nicht um mich, sondern um den Herrn E.1 Dieser Herr klagte über ein ungutes Gefühl in der Herzgegend und entschied sich dann dazu, wohl auch mit dem Gedanken an seinen viel zu hohen Blutdruck, ein Krankenhaus aufzusuchen. Dort angelangt wurde er in einen anderen Bereich des Krankenhauses verlegt und dort sollte er eben über Nacht bleiben. Kurz darauf wurde der Anrufbeantworter einer, mit Herrn E. assoziierten, Person abgehört und dort hatte sich das Krankenhaus verewigt. Herr E. solle sich bitte umgehend melden. Die abhörende Person wunderte sich nicht schlecht über diese Nachricht. Denn Herr E. war doch schon im Krankenhaus. Ein Anruf brachte Klarheit. Der Herr hatte sich im Laufe des Tages einfach aus dem staub gemacht, ohne sich abzumelden o.ä. Na _das_ nenn ich mal lustig. Da er im Krankenhaus eh nicht schlafen könne, sei er eben wieder nach Hause gefahren. Ohne dem Personal Bescheid zu sagen und noch mit Kanüle im Arm. Äh…

[Teil wegen Unsachlichkeit nur gedacht und nicht aufgeschrieben]

Ende des Liedes waren besorgte, übermüdete und aufgebrachte Verwandte, eingeschaltete Polizei, Unverständnis auf Seiten von Herrn E. und der erneute Krankenhausaufenthalt am nächsten Tag, weil es halt doch irgendwie notwendig war.
Ich hoffe demnächst kommt eine Rechnung über sinnfreie Nutzung polizeilicher Ressourcen…

1 Name natürlich von mir geändert, wobei das keinen großen Unterschied macht, wenn ich den Namen abkürze. Aber ich wollte es mal gesagt haben.

Kommentar verfassen